Belegungsplanung


Lebenswert


Bei der Belegungsplanung kümmert sich teamgnesda um die zentralen Fragen:

  • Wie erfolgt die Aufteilung der Teams und Abteilungen im Gebäude?
  • Welche Fläche wird welchem Nutzer zugeordnet?
  • Wie werden die allgemeinen Flächen genutzt?

Es geht darum, aufbauend auf das entwickelte Bürokonzept die Planung mit Leben zu füllen. Die Flächen werden durch die Belegungsplanung dem späteren Nutzer zugeordnet.
Durch die Analyse der Organisation, sowie der internen Kommunikations- und Arbeitsprozesse stellen wir sicher, dass die Zusammenarbeit zwischen den Teams und Abteilungen einwandfrei funktioniert. Mit einer Kommunikations-Matrix werden sämtliche Kommunikationswege und damit das organisatorische Zusammenwirken analysiert und auf die Fläche projiziert.

Die Belegungsplanung bildet alle Mitarbeiter und jeden Prozess in der neuen Bürostruktur ab und ordnet sie dem entsprechenden Bereich zu.


Eine Vielzahl von praxiserprobten Tools und Methoden ermöglicht die umfassende Einbindung von Mitarbeitern und Führungskräften in den Prozess der Belegungsplanung. Nutzervertreter übernehmen die Funktion des Informationsaustausches zwischen Projektteam und Mitarbeitern der Organisation. Über die teamgnesda Online Plattform können Ab- und Umfragen durchgeführt werden. So können die Mitarbeiter auch innerhalb der Teams verschiedene „Varianten“ testen.

– Prüfung des Büro- und Raumkonzepts hinsichtlich der Machbarkeit für alle Teams, Abteilungen usw.
– Prüfung des Büro- und Raumkonzepts hinsichtlich des Gebäudes und der Infrastruktur (etwa der Haustechnik)
– Die Planung und räumliche Abbildung der Kommunikationsabläufe zwischen den Organisationseinheiten
– Festlegung, welche Organisationseinheiten wo im Gebäude untergebracht werden. (=Zonierung)
– Festlegung wo einzelne Teams und jeder einzelne Mitarbeiter seine „neue Heimat“ finden wird. (=Belegung)